Gogel Coaching Bild Garbriela Gogel

Mein Weg zum Sportcoach

Hi. Ich bin Gabriela Gogel-Sutter, geboren 1973 in Basel, verheiratet, Mutter von 3 Kindern und wohne in Basel. Beruflich arbeite ich seit über 20 Jahren im Familienbetrieb im Personalwesen. Ursprünglich habe ich die Schweizerische Hotelfachschule in Luzern absolviert, nicht mit der Absicht einmal ein Hotel oder ein Restaurant führen zu wollen, sondern weil ich mich schwer tat mit der Entscheidung eines Berufes. Die vielseitige Ausbildung liess mir genügend Spielraum, um später meinen beruflichen Weg zu finden. Ging es Dir nicht auch schon so, dass Du in jungen Jahren eine Entscheidung in der Berufs- oder Sportwelt treffen musstest, die Dir schwer gefallen ist?

Nach meinem Praktikum im Personalwesen, war mir klar, dass dies der richtige Weg ist. Die verschiedenen Arten von Gesprächen und den Umgang mit Menschen von verschiedenen Nationen gefiel mir sehr gut. 4 Jahre später bildete ich mich zur dipl. Personalfachfrau in Basel weiter. Ich leitete das Personalwesen 10 Jahre lang bis zur Familiengründung und trat anschliessend etwas kürzer und arbeitete im Teilzeitpensum im Familienbetrieb weiter bis heute.

Die mentale Kraft

Neben meiner beruflichen Laufbahn besuchte ich verschiedene Seminare wie Craniosacral- und Meridianmassage (1999), Autogenes Training (2002), Mentaltraining  (2003/2018).

Die Erfahrung in diesen beiden Mentaltraining-Seminaren prägte mich sehr positiv. Mir wurde bewusst, welche Kraft die mentale Ebene auf mein Handeln hat. Und noch besser, ich habe es in meiner Hand! Wie genial! Ich brauche also keine andere Person die für mein Glück zuständig ist? Nein, ich alleine bin für MEIN GLÜCK voll und ganz verantwortlich. Natürlich bin ich auch für mein Pech verantwortlich. Aber ich habe es auch selbst in der Hand aus einer Pechsträhne wieder heraus zu kommen.

Gogel Coaching Bild Mentale Kraft

Diese Erkenntnis wurde dann in verschiedenen Übungen, wie z. B. das Drei-Finger-Prinzip bestätigt. Über Mentaltraining möchte ich Dir jedoch in einem der folgenden Blogs mehr erzählen (Mentaltraining – Erfolge entstehen im Kopf).

Wieso bin ich heute Sportcoach?

Nach 20 Jahren Berufserfahrung war ich bereit eine neue Ausbildung in Angriff zu nehmen, und entschied mich für eine Ausbildung zum lösungsorientierten Coach. Der Bezug zum Sport kam während der Ausbildung als ich für Übungszwecke ein paar Coaching-Settings mit jungen Sporttalenten durchführen durfte. Mich faszinierte wie die jungen Persönlichkeiten bereits nach einem Gespräch das im Coaching Besprochene unmittelbar umsetzen konnten und Erfolge erzielten. Das gab mir eine grosse Motivation, mich in diesem Bereich zu spezialisieren.

Gogel Coaching Bild Junge Fussballtalente
Gogel Coaching Bild Junges Tennistalent
Gogel Coaching Bild Junge Tennistalente

Nicht zuletzt übe ich selbst regelmässig Sport aus und benütze stets die mentale Ebene:

  • zur Motivation
  • zur Stärkung des Durchsetzungsvermögens
  • bei Konzentrationsschwächen
  • bei Müdigkeitseinbrüchen
  • nach Niederlagen wieder Motivation zu finden
  • oder auch direkt im Spiel um konstante Leistung zu erzielen.

Es hilft und unterstützt überall und bringt Dich ein Stück weiter.

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email